• Latviešu valoda
  • English
  • Deutsch
  • Русский
  • Eesti
  • Territorium

      
    Das Museum befindet sich in der Altstadt Valmiera, in der Bruņinieku Straße. Das Gelände wird von der Stadtverwaltung Valmiera bewirtschaftet.

     

    Die Burg Valmiera

    Als Beweis für das ehemalige Aussehen der Burg Valmiera dienen heutzutage nur die Ruinen des Schutzmauers und die Kellerwände im nordwestlichen Teil der Burg inklusive eines Fragments vom Kellergang, die infolge archäologischer Ausgrabungen aufgedeckt worden sind. In der nördlichen Wand der Vorburg kann man auch heute zwei mit Dolomitplatten gepflasterte Schießluken sehen, was ein Zeugnis dafür ist, dass hier früher ein Schutzgang war. Die Burg wurde im Jahr 1224 nach der Aufteilung der Tālava Länder als Befestigungsanlage am rechten Ufer des Flusses Gauja gebaut. Einen halben Jahrhundert später während der Regierungszeit des Ordensmeisters Willikin von Endorpe (1281 – 1287) wurde die Burg ausgebaut. Die ältesten erhaltenen Schutzmauern stammen vom 14. Jh. Der Hauptteil der Burg war damals sehr gut geschützt. Nachdem die Schusswaffen entstanden waren, änderte sich die Situation. Während der Regierungszeit der Schweden wurde um die Burg herum ein neues schwedisches Befestigungssystem ausgebaut – mit Erdwällen und nach außen ausgewölbten Bastionen.

    Valmieras fotokonkurss 2006, foto Nr. 123 , “ Muzeju nakts 2006 – 2 „